Pfarramt Schötz-Ohmstal

Hoher Donnerstag, 9. April

Da Jesus die Seinen liebte, die in der Welt waren, liebte er sie bis zur Vollendung. … Dann goss er Wasser in eine Schüssel und begann, den Jüngern die Füsse zu waschen.
Joh 13,1+5


Sehnsüchtig warten wir auf Freiheit. Auf Begegnungen in Freiheit. Endlich wieder Menschen treffen, endlich wieder jemanden umarmen, endlich normal arbeiten, Freizeit geniessen, Ferien machen. Sehnsüchtig freuen wir uns darauf, Gottesdienste zusammen zu feiern und wieder den Leib Christi zu empfangen! Wie wunderbar wird es nach der Krise sein!
Sehnsüchtig warten auch andere. Endlich den richtigen Partner finden, endlich ohne Schmerzen leben, endlich eine Arbeit und genug zu essen haben, nicht mehr Flüchtling sein, Frieden finden. Sehnsüchte haben wir alle.
Wer sich nach Jesus sehnt, begegnet dem Fusswascher. Kein Dienst ist ihm für den Mitmenschen zuwider. Er kniet nieder und hilft. Wer sich nach Jesus sehnt, begegnet dem, der mit Leib und Seele Gastgeber ist. Gastgeber des Lebens. Kein Geschenk ist ihm für den Mitmenschen zu gross. Er teilt das Brot und schenkt sich selbst.
Felix Gmür, Bischof von Basel

Gebet
Jesus Christus, wir sehnen uns danach, dir zu begegnen, dich in den Mitmenschen zu lieben, dich in der Kommunion zu empfangen. Lass diese Sehnsucht in uns Früchte tragen. Amen.


Pfarramt Schötz-Ohmstal

Die Kirchenglocken läuten im ganzen Bistum am hohen Donnerstag um 20.00 Uhr und am Ostersonntag um 10.00 Uhr.

Osterwasser und Osterkerzen können ab Samstagnachmittag in der Pfarrkirche abgeholt werden.

Osterfeiern für Familien, besinnliche Texte und Gebete liegen in der Kirche auf und können auch hier heruntergeladen werden. Ebenso finden sie hier eine Vorlage für die Osterblume.

An Ostern erfahren wir, wie stark und tief die Liebe Gottes zu uns Menschen ist: So stark, dass sein eigener Sohn wegen ihr und für sie gestorben ist, und so abgrundtief aufrichtig, dass Gott ihn auferweckt hat. Deutlicher und ehrlicher hätte Gott nicht zeigen können, wie abgrundtief er auch uns als seine Kinder liebt. Wie tief wir also auch fallen mögen durch unsere Ängste, Sorgen, Nöte oder durch Schicksalsschläge – Gottes Liebe ist tiefer. Selbst wenn wir „ganz unten“ ankommen, ist er mit seiner Liebe schon da, um uns aufzurichten.

Im Namen unseres Pfarreiteams wünschen wir heilende und stärkende Lichtblicke in ihrem Leben. Gesegnete Ostern!

Andreas Barna und Doris Zemp

 


Pfarramt Schötz-Ohmstal

Gottesdienstübertragung an Karfreitag und Ostern
Die Luzerner Landeskirchen bieten in Zusammenarbeit mit Tele 1 den Menschen die Möglichkeit an, am Karfreitag und Ostersonntag an einem ökumenischen Gottesdienst teilzuhaben. Diese Feiern werden an den beiden Tagen jeweils um 10 Uhr über das ordentliche Tele 1-Programm ausgestrahlt.


Kirchenrat Pfarrei Schötz-Ohmstal

Liebe Angehörige der Kirchgemeinde Schötz-Ohmstal

An der Sitzung vom 18. März 2020 hat der Synodalrat eine Verordnung verabschiedet, mit der die geltende Frist zur Rechnungsablage der Jahresrechnung 2019 bis Ende Mai 2020 aufgehoben wurde. Der Kirchenrat hat sich daher dazu entschlossen, die Kirchgemeindeversammlung vom 11. Mai 2020 nicht durchzuführen. Die Vorlage der Jahresrechnung 2019 findet im Rahmen der Kirchgemeindeversammlung vom 2. November 2020 statt.


Katechetenteam

Die Kreuze sind glasiert. Hoffentlich bekommen sie die Kinder bald.

Die beiden Erstkommunionfeiern vom 25. und 26. April finden wegen den Massnahmen zum Coronavirus nicht statt. Auch alle Vorbereitungsanlässe werden nicht durchgeführt: die Singprobe vom Sonntag 22. März, der Besuch des Gottesdienstes vom 9. April und auch die Proben in den Ferien fallen aus.

Die Erstkommunionfeiern werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Da die Bestimmungen vom Bund bis zum 30. April gelten, ist es im Moment zu früh zu sagen, wann diese beiden Erstkommunionfeiern nachgeholt werden. Ende April ist es eventuell möglich, weiterzuschauen und zu planen. Sicher werden die Eltern zu gegebener Zeit rechtzeitig darüber informiert.

Wir wünschen den zukünftigen Erstkommunionkindern eine gute Zeit und sie sollen wissen: sie dürfen ganz sicher ihren Weissen Sonntag feiern – aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Den Familien wünschen wir Gottes Segen und vor allem Gesundheit,

Marianne Bühler


Kirchenrat Pfarrei Schötz-Ohmstal

Liebe Pfarreiangehörige

Aufgrund des Entscheides des Bundesrates und zum Schutz der Bevölkerung bleibt das ganze Pfarreiheim per sofort, bis auf Weiteres geschlossen. Das Pfarramt ist ausschliesslich per Mail und telefonisch während den Öffnungszeiten erreichbar.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen viel Licht und alles Gute.

Bleibt gesund.

Der Kirchenrat Schötz-Ohmstal

Schötz, 17. März 2020


Pfarramt Schötz-Ohmstal

Liebe Schwestern und Brüder

«Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst».

Diese Aufforderung und Gebot Jesu ist aktueller denn je. In den letzten Wochen und Tagen hat sich unser Alltag teilweise komplett verändert. Wir müssen unsere Welt und unser Leben aus einem anderem Augenwinkel betrachten.

Auch wenn wir uns momentan in einer Notsituation befinden und auf vieles verzichten müssen, tun wir es für die, die unsere Zuwendung und Schutz bedürfen: die älteren und kranken Mitmenschen und für alle, die zur Risikogruppe gehören.

Um sie zu schützen werden ab sofort alle öffentlichen Feiern und Gottesdienste bis auf weiteres abgesagt. Beisetzungen finden nur im engsten Familienkreis auf dem Friedhof statt.

Unsere Kirchen und Kapellen bleiben weiterhin offen. Auch wenn gemeinsame Feiern nicht mehr möglich sind: gehen Sie einzeln in die Kirche und beten Sie, oder nehmen Sie sich zu Hause Zeit für das Gebet. Sie finden Gebete hier auf unserer Homepage und in den Kirchen und Kapellen.

Wir wünschen Ihnen Licht, Hoffnung, Kraft und gute Gesundheit!

Wir begleiten Sie in unserem Gebet.

Für Ihre Anliegen, Sorgen und Nöten sind wir gerne da. Zögern Sie nicht, uns anzurufen.

Andreas Barna: 079 93 83 103

Doris Zemp: 079 486 62 48

Im Namen des Pfarreiteams

Andreas Barna und Doris Zemp


Pfarramt Schötz-Ohmstal

Der Versöhnungsweg der 4. Klasse findet nicht statt. Er wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.